Herzlich Willkommen!


 


 




 
27.05.2019

Der CDU Stadtverband gratuliert Jens Bley zu seiner Wahl zum Bürgermeister in Twistringen. 

Das überzeugende und beeindruckende Votum der Wähler ist für Jens Bley das Fundament für eine erfolgreiche Arbeit.

Eine gute und kooperative Zusammenarbeit mit allen Beteiligten wird dazu beitragen, dass Twistringen unsere lebens- und liebenswerte Heimatstadt bleibt.

Wir wünschen unserem neuen Bürgermeister Kraft, Ausdauer, Langmut und ein „gutes Händchen“.   
weiter

24.05.2019
Artikelbild
Frank Hömer unterstützen.
Für das Amt des Bürgermeisters in Twistringen bewerben sich zwei Kandidaten. Das ist schon einmal gut so, denn damit haben die Bürgerinnen und Bürger am Sonntag die Auswahl. Wählen zu dürfen ist das wichtigste Gut in der Demokratie.

Wie wählt man nun für sich den geeignetsten Kandidaten aus? Jede Wählerin und jeder Wähler sollte für sich selbst die Kriterien für die Wahlentscheidung festlegen. Orientiert man sich daran was die Leute sagen, daran was man so hört? Oder bildet man sich selbst eine Meinung?



Bringt man den Wahlkampf der letzten Woche auf den Punkt haben wir Twistringer die Wahl zwischen einem Verwalter und einem Macher. Frank Hömer ist der Macher! Das hat er unter Beweis gestellt, als Unternehmer und als Ortsbürgermeister und stellvertretender Bürgermeister.

Im Rathaus sind kompetente und engagierte Verwaltungsangestellte, also Verwalter, beschäftigt. Nach unserer Überzeugung muss deshalb an der Spitze ein Macher stehen! 

Bitte gehen Sie am Sonntag wählen!

weiter

20.05.2019
Artikelbild
Unternehmer, Politiker, Verwalter

Natürlich steht der Leistungssport in einer Sportfördergruppe der Bundeswehr an erster Stelle. Aber die Arbeit und Struktur einer Sportfördergruppe muss auch organisiert und gemanagt werden. Aufgaben aus diesem Bereich gehörten viele Jahre während seiner Zeit bei der Bundeswehr zu den Tätigkeiten von Frank Hömer. Die Kenntnis und Anwendung von Vorschriften, die Gestaltung und Ablauf bürokratischer Vorgänge zählen deshalb also zu seinen vielfältigen beruflichen Erfahrungen. Man kann auch sagen, Verwaltungsarbeit ist Frank Hömer nicht fremd.

Im Kern seiner Person ist der Bürgermeisterkandidat ein Macher. Deshalb wurde er auch Unternehmer in Twistringen. Neben der Arbeit als Chef von zwei Sportstudios leitet er den Vertrieb von Nahrungsprodukten für Sportler und managt mehrere Immobilien. Als Unternehmer ist es wichtig, Eigeninitiative zu zeigen. Man muss immer am Ball bleiben. Die Herausforderungen erkennen, die Dinge anpacken, die Zukunft gestalten. Die richtigen Entscheidungen sind zu fällen, auch wenn diese gelegentlich unbeliebt sind und Kritik hervorrufen. Es geht immer auch um die Sicherung der Arbeitsplätze der Mitarbeiter. Als Unternehmer ist Rückgrat ist gefragt. Aber auch der ehrenamtlichen Arbeit widmete Frank Hömer sich früh. Das Gedeihen der Twistringer Wirtschaft lag ihm am Herzen. Deshalb arbeitet er seit Jahren im Vorstand der „Gemeinschaft der Unternehmer in Twistringen“ (GUT) mit.

Ganz oder gar nicht. Frank Hömer entschied sich für den ganzen Einsatz. Vor 4 Jahren stieg er in die Politik ein. Seine beruflichen Erfahrungen, seine Persönlichkeit und sein Engagement führten dazu, dass er sehr schnell verantwortliche Aufgaben in der Twistringer Politik übernahm. Er war Vorsitzender des Stadtverbandes der CDU, wurde zum Ortsbürgermeister Twistringen gewählt und nahm ungezählte Termine als stellvertretender Bürgermeister wahr. Dabei hatte er häufig Kontakte mit vielen Bürgern. Daraus erwuchs auch die Motivation sich als hauptamtlicher Bürgermeister zu bewerben. Eben ganz oder gar nicht.

Frank Hömer ist der richtige Mann um sich als Bürgermeister um die Anliegen der Bürger, der Wirtschaft und der Vereine zu kümmern. Er ist der Garant dafür, dass Twistringen unsere lebens- und liebenswerte Heimatstadt bleibt.            

weiter

26.04.2019
Artikelbild

Auf Einladung des CDU Stadtverbandes Twistringen informierten sich gemeinsam mit dem Bürgermeisterkandidaten Frank Hömer und Axel Knoerig (MdB) rund 20 Besucher über die moderne Biogasanlage der Familien Gerhard Harms (Bissenhausen) und Jörg Brand (Natenstedt).

Nach der Ortsdurchfahrt Marhorst in Richtung Goldenstedt den Blick nach links lassen sich die Anlagen schon von weitem erkennen. Das hoch innovative Konzept der Biogasanlage ist die Nährstoffrückgewinnung durch eine Gärresteverdampfung. Die Anlage wird mit rund 40 % Mais und Zuckerrüben sowie 60 % Mist bzw. Gülle „gefüttert“. Das bei der Vergärung entstehende Gas treibt zwei Blockheizkraftwerke an, welche Strom und Wärme erzeugen. Der Strom wird ins Stromnetz eingespeist, die Wärme wird für den Betrieb der Anlage sowie in den Ställen und auf dem Hof genutzt. Nach etlichen mechanischen, biologischen und chemischen Prozessen, mit denen den Gärresten fast alles Wasser entzogen wird, verbleibt ein Substrat, welches alle Nährstoffe enthält, die in die Anlage eingebracht wurden. Die Aufbringung des Substrats als geruchsneutraler Dünger auf den Feldern erfordert nur ein Bruchteil der bei Gülle benötigten Transportkapazitäten. Das schont die Umwelt und entlastet den Geldbeutel. Das dem Substrat entzogene Wasser wird übrigens nach den Klärprozessen wieder völlig sauber an die Natur abgeben.


weiter

23.04.2019
Artikelbild
Bürgermeisterwahl im Mai 2019, www.frank-hömer.de


Ihre Stimme entscheidet, wie es in Twistringen weitergeht!

Informieren Sie sich auf der Homepage von Frank Hömer:

www.frank-hömer.de

weiter

Impressionen
News-Ticker
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands